Gemütliches Gartenzimmer

Die Räume der Herzogin Henriette zeigen lebendige Wohnkultur des 19. Jahrhunderts. Das Gartenzimmer


Festung und Schloss

Von außen zeigt sich Schloss Kirchheim als ein Teil der großen Landesfestung. Schloss & Garten


Feine Bescheidenheit

Die Räume der Franziska von Hohenheim lassen ahnen, wie zurückgezogen sie hier lebte. Franziska von Hohenheim


Raum für Wohltätigkeit

Henriette prägte Kirchheim: zunächst als Mutter mit fünf Kindern, später als Witwe. Henriette von Württemberg


Abgeschlossenes Reich

Von oben zeigen sich Schloss und Schlosshof in ihrer ganzen Geschlossenheit. Gebäude


Harmonie im Schlosshof

Im oberen Stockwerk lagen die Wohnräume der Herzoginnen. Wissenswert & amüsant


Schloss Kirchheim unter Teck ist Teil der am besten erhaltenen Landesfestung des Herzogtums Württemberg. Das Renaissance-Schloss war über Jahrhunderte der Wohnsitz für herzogliche Witwen. Es bietet bezaubernde Einblicke in die Wohnkultur des 19. Jahrhunderts.

Unsere Highlights - Ihr Besuchserlebnis

Ein grüner Ausblick

Das Gartenzimmer

Platz für schwere Geschütze

Die Kasematten

Finstere Kasematten in der Landesfestung oder ein ungewöhnlicher Blick auf private Gemütlichkeit in einer Hochadelsfamilie des 19. Jahrhunderts? Schloss Kirchheim unter Teck bietet Ihnen unerwartete Erlebnisse, von trutzig bis anrührend.
Ihr Besuchserlebnis

Gruppenprogramm

Gemeinsam unterwegs

Unsere Gruppenangebote in Schloss Kirchheim bieten Ihnen eine Vielzahl von Möglichkeiten. Gruppenprogramm

Höfisches Treiben im Wald

Des Herzog Jagden waren aufwendig und teuer, aber auch unterhaltsam: Hier kam Carl Eugen seiner Franziska erstmals näher. Das Jagdvergnügen

Die Paulinenpflege in Kirchheim unter Teck

Ein Herz für Notleidende

Henriette von Württemberg legte keinen Wert auf Prunk. Stattdessen gründete sie die Paulinenpflege und das Wilhelmshospital. Die Wohltäterin

Detail aus einem Schreibschrank eines Kirchheimer Kunstschreiners, um 1730

Im Schatten des Schlosses

Einige Bürger, Bauern und Handwerker bekamen lukrative Aufträge vom herzoglichen Hof. Andere mussten unentgeltlich schuften. Die Untertanen

Fluch und Segen

Vom König nach Kirchheim verbannt, machte die Herzogin das Beste aus ihrem Schicksal. Henriette von Württemberg

Ganz schön langweilig

Das Tagebuch der Franziska von Hohenheim zeigt auf rührende Weise ihren teilweise eintönigen Alltag am Hof. Das Tagebuch

Versenden
Drucken